Alps Move Festival: Saknes/ Born to kill/ In to

When:

14/11/2018 @ 20:00

Categories:
Add to calendar | Add to Google calendar

alps move

SAKNES – , “radici” in lingua lettone, è una performance che nasce dalla necessità di comprendere il significato di concetti come identità, patria, tradizioni, in un mondo globalizzato e caratterizzato dal massiccio fenomeno della migrazione. Santija Bieza affronta i temi dell’esilio fisico e spirituale, del rapporto tra il passato individuale e collettivo, del senso di appartenenza ad una terra, cultura, lingua, tradizione, chiedendosi se è possibile sradicarsi e ri-radicarsi, senza impoverire la propria identità.
Interprete/ Darsteller: Santija Bieza

BORN TO KILL Nora Pider kommt aus Südtirol, einem Land mit einer langen Jagdtradition. Sie ist einerseits fasziniert von der Jagd, den damit verbundenen Ritualen und der Naturverbundenheit der Jäger, andererseits abgestoßen von der Fähigkeit, Leben auszulöschen. Auch Noras Vater war Jäger. Als er 2014 starb, erbte sie seine drei Gewehre. „Born to kill“ ist eine Annäherung der Künstlerin an die Jagd. Diese wird anhand von Filmaufnahmen dokumentiert. Dort ist festgehalten, wie Jäger schießen und die notwendigen Voraussetzungen für das Jagen erlernen. Zugleich wird dieser Aneignungsprozess in einer Performance wiederholt als Ergebnis sowohl der persönlichen Erfahrungen Nora Piders wie auch als eine vertiefte Studie über das Verhältnis zwischen Waffen und Körper (vor allem dem einer Frau). Es werden zudem sogenannte Ted-talks zitiert, also Vorträge, in denen „Fachleute“ überzeugend ihr Wissen vorstellen.
Interprete/ Darsteller: Nora Pider

IN TO Elisabeth Ramoser trained at the Academy of Fine Arts of Perugia. She later attended numerous courses and masterclasses including the Dance Works in Berlin, the SEAD in Salzburg and the Young Batsheva Ensemble. Since 2010 she is working as a dancer mostly in Germany and Italy.
Elisabeth Ramoser, Jay Sanson

TICKETS: http://www.alpsmove.it

EINTRITTSPREISE

Einzelkarte: 12,- €

Ermäßigt: 7,- €

(Ermäßigte Karten für StudentInnen < 26 und SeniorInnen > 65)